Blogparade: Ein Interview mit Josephine von Blütenstaub.

23 Oktober 2013 | / / |

Heute möchte ich euch anlässlich der Blogparade "Blogger interviewen Blogger" (für mehr Infos klicken) Josephines Blog Blütenstaub vorstellen.

Lest euch das Interview durch und klickt euch dann schnell auf ihren Blog - der ist wirklich einen Besuch wert. Und wer sich für Poetry Slam interessiert, kann ja mal zu einem ihrer Auftritte erscheinen. :)

josephineheader

"Gedanken sind wie Blütenstaub, einmal vom Wind erfasst, kehren sie nie wieder zurück."

Beschreibe dich und deinen Blog kurz!

Hey, also man kennt mich in der Bloggerwelt als Josephine von Blueten Staub.
Während ich im realen Leben Politikwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften in Halle studiere und nebenbei auf Poetry Slams auftrete, blogge ich auf Blueten Staub über all die emotionalen Dinge des Alltags.
Sei es mit einer kritischen Sonntagskolumne, oder mit einer, in ein Kochrezept verpackten, Geschichte.


Seit wann bloggst du und wie bist du dazu gekommen?

Eigentlich gibt es da keine besonders spannende Geschichte drüber.
Alles begann Anfang 2012, als ich mich von meinem FSJ im Krankenhaus so abgestumpft und verblödet fühlte.
Nebenbei hatte ich immer schon für mich selbst Geschichten und ähnliches geschrieben, aber das langweilte mich auf Dauer.
Da begann ich mit Blueten Staub, um meinen Alltag zu kommentieren und meine Gedanken in die Welt herauszutragen. Seit dem existiert der Blog eigentlich fast so, wie er heute ist.

Auf deinem Blog gibt es öfter Posts über "Poetry Slam". Dein Blogname Bluetenstaub ist auch dein "Künstlername". Was genau verbirgt sich hinter diesem Hobby?

Hey. Also genau genommen, entstand mein Künstlername "Josephine von Blueten Staub" gerade durch meinen Blog.
Poetry Slam ist eine Art moderne Subkultur, der übersetzt eigentlich "Dichterwettstreit" bedeutet.
Im Prinzip ganz simpel:
Man schreibt eigene Texte, geht auf eine Bühne und präsentiert sie innerhalb eines Zeitlimits (i.d.R. 6 Minuten) mit einer guten Performance, einer Prise Schauspiel dem Publikum. Dabei dürfen keine Hilfsmittel (Kostüme , Requisiten) benutzt werden, am Ende des Abends entscheiden dann die Zuschauer über den Sieger.
Schöner Nebeneffekt ist das Herumreisen und Kennenlernen verschiedener Menschen/Städte.

josephine1


Es wäre toll, wenn du mir und meinen Lesern einen kurzen Auszug aus deinem Lieblingsauftritt vorstellen könntest!

Mein Lieblingsauftritt war eigentlich auf einem ganz kleinen Slam, als ich mich getraut habe, meinen Text so zu brüllen, wie ich es mir immer vorgestellt habe. Als ich sozusagen festgestellt habe, dass ich Fortschritte mache und mich auf der Bühne ausleben kann. Der Text hieß "Instagram im Restaurant" und hier ein Auszug:

"...und merke, dass meine Geduld schon zu Pfeifen beginnt. So kurz bin ich vorm Überkochen. Aber ich bleibe ruhig. Ich versuche eine Verschwörungstheorie zum Papstrücktritt aufzustellen, um die Stimmung zu erhellen.
Da erzählt er mir, dass Verschwörungstheorien nicht einfach so von Frauen aufgestellt werden, sondern von Wissenschaftlern. Nicht Frauen- Wissenschaftler. Dabei schaut er wie Aiman Abdalla bei Galileo Mystery und meint, dass ich mich ein bisschen zurückhalten sollte, schließlich will hier keiner irgendwelche pseudo-verschwörungstheoretischen Behauptungen hören.
Dann zückt die Evolutionsbremse sein Smartphone, fotografiert das letzte Pizzastück und erklärt mir, dass er auf Instagram sein spannendes Leben für die Welt festhält.
-„Hä? Instagram im Restaurant. Na Prima“, denke ich. "


Poetry Slams finden im ganzen Land statt. Wo bist du schon für einen Auftritt hingereist und welche Stadt/Ort gefiel dir da am Besten?

Da ich mich noch "relativ" am Anfang befinde, halten sich die besuchten Orte noch in Grenzen. Dabei sind: Halle, Magdeburg, Dessau, Lübeck, Wittenberg, Cottbus, Merseburg...
Tja. Also rein von der Location und Art gefiel mir der Poetry Slam in Lübeck am besten. In einem älteren Kino, viele, viele Menschen und eine niedliche Machart der Moderation. Toller Abend, nette Leute und grandiose Gespräche.
(Anmerkung: Tja, da kann man mal sehen, wie toll meine Heimatstadt doch ist ;) )

Wenn wir gerade bei Reisen sind... Reist du gern und wenn ja, wo warst du schon überall und welches Reiseziel könntest du weiterempfehlen?

Ich muss sagen, dass mein Herumreisen seit ich Student bin, eher abgenommen hat.
Früher war ich jedes Jahr mit meinen Eltern im Ausland - die krasseste Reise ging mal nach Afrika (Tansania)!
Würde ich jederzeit weiterempfehlen, ein wundervolles Land mit herzensguten Menschen und einer wunderschönen Flora und Fauna.
In letzter Zeit habe ich dafür eher Orte in der Nähe abgeklappert und könnte als Städte-Trip Potsdam vorschlagen.
Völlig zu unrecht unterschätzte Stadt, mit tollem historischen Stadtkern und dem klasse Park "Sanssoucci"!

josephine2

Was wünscht du dir für deine Zukunft für dich und deinen Blog?

Da ich eher optimistisch denke, hoffe ich natürlich, dass mein Blog weiterhin so gut läuft, wie bisher.
Außerdem will ich mein Studium gut über die Bühne bringen und meine Wenigkeit natürlich auch häufiger auf die Bühne schwingen... haha ;)



Kommentare:

  1. wow ein echt toller Blog & ein tolles Interview!

    AntwortenLöschen
  2. Tollen Blog hast du vorgestellt! (:

    AntwortenLöschen
  3. ich find den post sehr hübsch gemacht und ein tolles Interview ist entstanden :)
    Danke für dein Kommentar, süße <3

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Herzlein, bin gerade auf deinen Blog gestoßen :) gefällt mir echt sehr gut!
    Schöne Fotos und schöner Schreibstil. Ich schau absofort öfters mal bei dir vorbei.
    Würde mich freuen, wenn du einen Abstecher zu meinen Blog machen würdest.

    Alles Liebe,
    Laura von Miss Poupette ♡
    http://miss-poupette.blogspot.de/

    AntwortenLöschen